DEMONSTRATION – TEKNO AGAINST FASCISM AND RACISM

+++ TEKNO AGAINST FASCISM AND RACISM +++

(engl. vers. below)

Am kommenden SONNTAG, den 29.08., demonstrieren wir anlässlich des ersten Jahrestages des faschistischen Mordversuches auf einer Free-Party in der Dresdner Heide und der damit zusammenhängenden Bagatellisierung rechter Gewalt in den sächsischen Behörden.Um 15 Uhr werden wir deshalb am LANDGERICHT (Sachsenplatz) unsere Kundgebung starten. Die Jugendkammer des Amtsgerichts verurteile den Täter zu 7,5 Jahren Haft – ohne die Berücksichtigung seines ideologischen Motivs. Erst antifaschistische Recherchen haben offengelegt, dass er während der Party den Hitlergruß zeigte und auf seinen Social Media Kanälen seine rechte Gesinnung offen zur Schau stellt.
Wer sich später anschließen möchte, kann am JORGE-GOMONDAI-PLATZ dazustoßen.Die Bagatellisierung rechter Gewalttaten ist in Sachsen schon seit der Wende und dem Mord an Jorge Gomondai 1991 in Dresden fester Bestandteil behördlicher und medialer Arbeit. So wurde der Mordversuch vom letzten Jahr in der Tagespresse lediglich als „Messerstecher auf illegalem Rave“ abgetan. Die Berichterstattung beruhte allein auf den Aussagen der Polizei. Das Ergebnis ist die Bagatellisierung rechter Gewalt sowie die gleichzeitige Kriminalisierung von selbstorganisierten und unkommerziellen Veranstaltungen.Der Demozug wird am ALAUNPARK mit einem öffentlichen, legalen Rave enden. Wir sehen diesen Abschluss im gegebenen Kontext weniger als Party, sondern mehr als Form des lauten Protests gegen rechte Gewalt.

+++ TEKNO AGAINST FASCISM AND RACISM +++

On the coming SUNDAY, August 29, we will demonstrate on occasion of the first fascist murder anniversary attempt at a free party in Dresden and all related trivialization of right-wing violence in Saxony region.Therefore at 3 pm we will start our mobilization at the LANDGERICHT (Sachsenplatz). The jouth chamber district’s court sentenced the perpetrator to 7.5 years of prison – without considering his ideological motive. Only anti-fascist research has revealed that he showed the Hitler salute during the party and openly displays his right-wing views on his social media channels.Those who want to join later can do so at JORGE-GOMONDAI-PLATZ.The trivialization of right-wing acts of violence has been an integral part of official and media work in Saxony ever since the political changes and the murder of Jorge Gomondai in Dresden in 1991. Last year attempted murder, for example, was dismissed in the daily press as nothing more than „a knifeman at illegal rave“. The reporting was based solely on the statements of the police. The result is the trivialization of right-wing violence and the simultaneous criminalization of self-organized and non-commercial events.The demonstration will end at ALAUNPARK with a public, legal rave. We see this conclusion in the given context less as a party, but more as a form of loud protest against right-wing violence.

+++ STAY LOUD – STAY CONNECTED – STAY ANTIFA +++

https://www.facebook.com/events/600481971325120

de_DEGerman